Mit knappem Sieg gegen Gladbeck II auf Platz 3

Am gestrigen Sonntag konnte sich die erste Mannschaft mit 4,5:3,5 knapp aber verdient gegen Gladbeck II durchsetzen und verbesserte sich somit in der Tabelle um einen Platz.

Der Mannschaftskampf verlief spannender als erwartet, weil alle vier Spitzenspieler nicht ihren besten Tag erwischten. Bernd Laudage, Bruno Fiori und Oliver Heisterkamp spielten allesamt gegen nominell deutlich schlechtere Spieler nur Remis und Ludger Grewe ließ sich in einer langer Zeit überlegen geführten Partie noch auskontern und musste sogar seinem Gegner gratulieren.

Garanten des Sieges waren diesmal Arnold Bensch, der seinem Gegner keine Chance ließ und mit Mehrfigur seine Partie sicher zum Sieg führte sowie wiederum unser Neuzugang Christoph Kyritsis, der in einem schönen Endspiel einen Mehrbauer ergatterte und diesen zur Dame umwandelte.

Weitere Unentschieden zum Mannschaftssieg steuerten  Markus Jerig und Jürgen Cziczkus bei.

Insgesamt zwar ein knapper aber verdienter Mannschaftserfolg.

„Gute Pferde springen ja bekanntlich nur knapp über die Hürde“

Veröffentlicht in Mannschaften

SDO II verliert 2:3 gegen OSV VI

OSV VI- SDO II

Schwarze Dame Osterfeld II verliert knapp gegen OSV VI

Die schlechte Nachricht zuerst, leider konnte unser erstes Brett, Günther Schnettler, wegen Krankheit nicht gegen Nina Jansen spielen und Ersatz war leider nicht kurzfristig möglich; schon stand es 0:1 gegen uns. Gerd Thiel an Brett 2 kämpfte insgesamt am längsten (knapp 2 Stunden) gegen Holger Bönsch, doch trotz aller Versuche zum Punktgewinn zu kommen lief es leider nicht gut für unsere Zweite. Die ganze Zeit war alles auf Messers Schneide, doch es kam wie es kam und leider war dies dann das Endergebnis von 3:2 für den Oberhausener Schachverein von 1887. Leon Peters (Brett 3), gerade mal 13 Jahre jung, ließ sich gegen Sascha Scholing, der Vater von  Tanyel Scholing an Brett fünf, nach zähem Ringen mit  44 Zügen das Matt zeigen, doch weitere Turniererfahrung wird ihm bestimmt demnächst einen vollen Punkt sichern. Seine Partie verlief recht interessant mit beiderseitigen Chancen. Senior Hans Malcher spielte druckvoll und konnte mit einer schönen Kombination durch Mattangriff mit Turm und seiner Dame, er wäre sonst einzügig Matt gewesen, den vollen Punkt gegen Felix Bönsch für uns sichern. Manchmal entscheidet ein einziges „Tempo“. Da auch Rouven Brans an 5 erfolgreich war stand es zwischenzeitlich 2:2 und Gerd Thiel sollte den Sieg trotz Rückstand sichern. Rouven, der vereinsintern die Jugendmeisterschaften anführt, war niemals in Gefahr. Erst eroberte er durch Bauernangriff eines gefesselten Springers diese Figur, gab zwischenzeitlich zwar die Qualität ab, doch nachdem die Dame von Felix (sein Vater spielte an Brett 2) fiel, gab Felix natürlich auf.
Die tolle Turnieratmosphäre beim OSV, auch mit mehreren Zuschauern, sei noch erwähnt.
In der Tabelle ist SDO II durch bessere Brettpunkte inzwischen Siebter vor SV Horst-Emscher 1931, doch in der Kreisliga besteht ja keine Abstiegsgefahr und sie ist besonders für Jugendliche da, um erste lange Partien mit der Schachuhr zu spielen und zu trainieren.

Veröffentlicht in Mannschaften, Uncategorized

Dr. Dragos Ciornei gewinnt zum vierten Mal in Folge die Stadtmeisterschaft im Schnellschach

Siegerehrung

Re. Anton Bagaric

Dr. Dragos Ciornei (Oberhausener Schachverein von 1887) gewinnt zum vierten Mal in Folge die Stadtmeisterschaft im Schnellschach der Fachschaft Schach. Herzlichen Glückwunsch. Auf Platz zwei kam Bernd Laudage vom Ausrichter Schwarze Dame Osterfeld 1988 nur denkbar knapp getrennt durch einen halben Punkt in der Feinwertung, als amtierender Bezirksblitzmeister zeigt sich gerade auch seine Spielstärke bei den schnellen Disziplinen. Platz drei belegte Martin Limberg von Schwarz-Weiß-Oberhausen 51/96, gefolgt vom Vorsitzenden Bruno Fiori, Vorsitzender des ausrichtenen Schachclubs.
Insgesamt 16 Schachbegeisterte, davon zwei Vereinslose, jedoch früher Mitglieder einmal von Turm Osterfeld (Anton Bagaric) und dem Nachfolger im Stadtteil Schwarze Dame Osterfeld (Wilfried Könitz), spielten bei dem Event mit.

Eine tolle Turnieratmosphäre bei de freundschaftlichen Turnier belohnte die Spieler für die Teilnahme an 7 Runden à 2 x 15 Minuten pro Kampf.
Immerhin ist die Schachgemeinschaft in Oberhausen mit knapp 200 Vereinsspielern noch überschaubar.
Im nächsten Jahr wird ein neuer Wanderpokal (Teller) benötigt, da ab dreimaligen Sieg in Folge der Teller sofort in den Besitz des „Meisters“ übergeht.
Als Erinnerung: Im Dezember ist die Stadtmeisterschaft im Blitzschach 2017.
Tabelle:

Veröffentlicht in Schnellschach, Stadtmeisterschaft, Turniere

Stadtmeisterschaft im Schnellschach 2017

Alle Oberhausener Bürger und Mitglieder eines Oberhausener Schachverein sind spielberechtigt

Spielort: Kleiner Pfarrsaal der Pankratius Gemeinde Osterfeld ( 1. Stock),
Spiellokal von Schwarze Dame Osterfeld 1988,
Nürnberger Str. 6, 46117 Oberhausen

Meldeschluss: 19.15
Beginn: 19.30
Siegerehrung ca. 23 – 23.15 Uhr

Startgeldfrei

7 Runden Schweizer System, 2 x 15 Min. nach FIDE-Regeln

Turnierverwaltung mit SwissChess

Der Sieger erhält den Wanderpreis der Fachschaft Schach.

Catering vorhanden

Veröffentlicht in Schnellschach, Turniere

Pressebericht

Veröffentlicht in Mannschaften

Jugendtraining

Freitags von 17.30 bis 19.00 Uhr.
(Für Jedermann und kostenlos)
#Keine Mitgliedsbeiträge bis zum 14. Lebensjahr#

Kontakt

Spiellokal

Saal
Spielabend:
Freitags ab 19 Uhr
-bei Saal (1. Etage) klingeln.

Pfarrsaal der Sankt Pankratius Gemeinde
Nürnberger Straße 6, 46117 Oberhausen-OsterfeldSankt Pankratius

Kooperationspartner

Besucher

  • 10005Seitenaufrufe gesamt:
  • 24Seitenaufrufe heute:
  • 5074Besucher gesamt:
  • 13Besucher heute:
  • 33Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online: